Über uns
Kontakt
Impressum
Mitarbeiter LogIn
Termine
Anmeldung zur überbetrieblichen Ausbildung im Berufsförderungswerk e.V.
QM
DIN EN ISO 9001
Zertifikat-Register-Nr.:
244808 QM
DQS Zulassungs-Nr.:
244808 AZAV

 

BFW Logo
Berufsförderungswerk e.V.
des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg e.V.
Startbild Berufsförderungswerk
Aktuelles Übersicht Leiterin der Außenwirtschaftspolitik und MOE Märkte des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. besucht das Komzet
Startseite Während des Rundganges durch die modernen Trainingswerkstätten zeigte sie sich beeindruckt von den Bedingungen und Möglichkeiten die diese Ausbildungsstätte bietet. Ihr wurden die im Berufsförderungswerk aktuellen und abgeschlossenen internationalen Bildungsprojekte vorgestellt.
Seit mehr als zwei Jahren  unterstützt sie das BFW erfolgreich bei der  Vorbereitung und Durchführung von gemeinsamen Treffen des BFW mit der bulgarischen Baukammer, bulgarischen Bauunternehmen und bauspezifischen Berufsgymnasien in Bulgarien. Resultierend aus diesen Gesprächen besuchen uns in diesem Jahr im Rahmen des EU Programms – Leonardo da Vinci, vier bulgarische Berufsgymnasien mit 76 Jugendlichen zu den Themen „Energieeffizientes Bauen“ und „Grünes Europa durch saubere Energien“. Die Schüler der Berufsgymnasien aus Stara Zagora, Veliko Turnovo, Pazardijk und Sliven erwerben in der Zeit ihres Aufenthaltes fachpraktische Kenntnisse und Fertigkeiten zu den oben genannten Themen.
Ein weiterer Erfolg aus den oben genannten Gesprächen, ist die daraus entstandene Verbindung und beginnende Zusammenarbeit mit der STRABAG Sofia. Im Januar und Februar 2014 wurden durch Herrn Bernd Beuchel  zwei Expertenworkshops zum Thema Erdbauarbeiten und Asphalteinbau in Sofia durchgeführt. Beide Seiten signalisierten den Wunsch nach einer weiteren fruchtbaren Zusammenarbeit. An dieser Stelle möchten wir Frau Nadja Teoharova für ihre Bemühungen unseren besonderen Dank aussprechen.

Leiterin der Außenwirtschaftspolitik und MOE Märkte des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. besucht das Komzet

zurück